Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg
Sie sind hier: HomeAktuelles

Weitere interessante Förderprogramme und Ausschreibungen

 

 

Preis für digitales Miteinander 2021

 

Die Digitalisierung ist mehr als der Computer am Arbeitsplatz und das Smartphone in der Jackentasche. Digitalisierung verändert, wie wir uns informieren, kommunizieren und konsumieren. Durch ihr Potenzial, Menschen zu vernetzen und Informationen in zuvor unvorstellbaren Mengen verfügbar zu machen, birgt die Digitalisierung enorme Chancen. Bislang können aber längst nicht alle daran teilhaben: Eine zentrale Herausforderung der Digitalisierung ist, sie gesamtgesellschaftlich und inklusiv zu gestalten.

 

Der Preis für digitales Miteinander setzt genau hier an. Mit ihm werden diejenigen ausgezeichnet, die sich dafür einsetzen, Menschen aus dem digitalen Abseits zu holen, andere auf dem Weg in die digitale Welt mitzunehmen und sie zu befähigen, sich darin selbstbestimmt und sicher zu bewegen. Auch sollen diejenigen wertgeschätzt werden, die digitale Technologien für bürgerschaftliches Engagement nutzbar machen und so größere und neue Zielgruppen erreichen.

 

Sie setzen sich mit Ihrem Projekt für digitale Teilhabe ein? Es ist Ihnen gelungen, mit Ihrem Projekt digitale Technologien für das Gemeinwohl zu nutzen? Dann bewerben Sie sich um den Preis für digitales Miteinander. Die Preisvergabe erfolgt dabei in den beiden Kategorien „Digitale Teilhabe“ und „Digitales Engagement“.

 

Bewerbungen sind bis zum 30. April 2021 möglich.

 

Nähere Informationen zum Wettbewerb sowie zu den Teilnahmebedingungen finden Sie hier:

 

Preis für digitales Miteinander

 

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Tassilo-Tröscher-Preis für Engagement im Ländlichen Raum

 

Mit dem Tassilo-Tröscher-Preis honoriert die Tassilo-Tröscher-Stiftung den Einsatz und das Engagement der Menschen im Ländlichen Raum. Erstmals ist auch eine eigene Kategorie für Jugendliche und junge Menschen ausgeschrieben.

 

Gesucht werden innovative Projekte und Initiativen, die das Leben der Menschen auf dem Land bereichern und erleichtern und ihre Lebenssituation verbessern. Die Ideen und Initiativen sollten bereits umgesetzt sein oder sich aktuell in der praktischen Umsetzung befinden. Ausgezeichnet werden Projekte, u.a. aus den Bereichen: Leben im Ländlichen Raum, Dorfentwicklung, soziales Miteinander, Zivilcourage, Demokratieförderung und Beteiligung, Umwelt, Nachhaltigkeit und Klimaschutz, Demokratie und Beteiligung.

 

Wichtig ist, dass der Wettbewerbsbeitrag entweder im ländlichen Raum, in einer dörflichen Gemeinde oder kleinen Stadt angesiedelt ist oder seine Wirkung im ländlichen Raum entfaltet.

 

Der Bewerbungsschluss ist der 31. März 2021.

 

Wettbewerbsflyer

Weitere Informationen  

 

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Bundespreis kooperative Stadt

 

Wo gibt es in Deutschland kooperative Städte? Städte, in denen Stadtgesellschaft, Politik und Verwaltung Hand in Hand am Gemeinwohl bauen. Städte mit Raum für spannende Ideen und gemeinsames Stadtmachen vor Ort. Wo Bürgerinnen und Bürger, Vereine und soziokulturelle Akteure einen Nährboden für ihre nicht-kommerziellen Vorhaben finden, wo Nachbarinnen und Nachbarn unkompliziert vor dem Haus ein Fest veranstalten können und wo die eigenverantwortliche Gestaltung von Stadträumen gefördert wird.

 

Der Bundespreis kooperative Stadt zeichnet Kommunen aus, die durch verschiedene Aktivitäten und Beispiele die Arbeit von Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Nachbarschaftsgruppen und soziokulturellen Akteuren aktiv fördern und so zu einer breiten Mitwirkung am und Mitgestaltung von Stadtraum beitragen.

 

Prämiert wird die Zusammenarbeit von Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft mit dem Ziel rechtliche, politische und strukturelle Standards der Kooperation zu etablieren, neue Möglichkeitsräume zu eröffnen und die Akteursvielfalt in Städten zu erhöhen. Teilnehmen können große und kleine Kommunen, die Hand in Hand mit der Zivilgesellschaft am Gemeinwohl bauen.

 

Bewerbungsfrist ist der 10. März 2021.

 

Weitere Informationen finden Sie hier:

 

Bundespreis kooperative Stadt

                                                                                                                                                      

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Vormerken: Förderaufruf und Infoveranstaltungen zum Aufbau von Präventionsnetzwerken gegen Kinderarmut in Baden-Württemberg

 

In Baden-Württemberg ist fast jedes fünfte Kind armutsgefährdet. Das kann erhebliche und lebenslange Auswirkungen auf die Teilhabechancen der betroffenen Jungen und Mädchen haben. Damit Kinder gut aufwachsen können, bedarf es neben finanziellen Transferleistungen einer öffentlichen Infrastruktur, die auf eine gleichberechtigte Teilhabe aller Kinder bei Themen wie Bildung, soziale und kulturelle Partizipation, Ernährung, Gesundheit, Wohnen und Sozialraum ausgerichtet ist.

 

Seit knapp zehn Jahren unterstützt daher das Sozialministerium den Aufbau und die Weiterwicklung von Präventionsnetzwerken gegen Kinderarmut. Ziel eines Präventionsnetzwerks ist es, eine integrierte kommunale Strategie zur Prävention und Bekämpfung von Kinderarmut zu entwickeln, damit sich Armutsgefährdung im Kindesalter nicht nachteilig auf die Teilhabechancen im gesamten weiteren Leben auswirkt. 16 Präventionsnetzwerke gegen Kinderarmut gibt es bereits in 13 der 44 Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg.

 

Im zweiten Quartal 2021 wird im Rahmen der Strategie „Starke Kinder – chancenreich“ erneut ein Förderaufruf veröffentlicht, damit sich weitere Standorte bewerben können. Für interessierte Kreise, Städte und Gemeinden besteht am 23.04.2021 und am 29.04.2021, jeweils 10:30 bis 12:00 Uhr, das Angebot einer digitalen Infoveranstaltung. Hier wird der Ansatz der Präventionsnetzwerke gegen Kinderarmut vorgestellt und es können konkrete Fragen zur Antragstellung besprochen werden. Sie sind dazu alle herzlich eingeladen.

 

Anmeldung unter: armutspraevention@sm.bwl.de

 

Weiter Informationen zur Strategie „Starke Kinder – chancenreich“ finden Sie hier:

 

Strategie „Starke Kinder – chancenreich“

 

 

Zurück