Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg
Sie sind hier: HomeHandlungsfelderIntegrationPraxisbeispiele

elkiko Familienzentrum Tübingen e.V.

 

Überdachter Spielplatz mit Café, Informationsnetzwerk für Familien & Dach für Projekte

 
 
Kommune: 72072 Tübingen
 
Einwohnerzahl: 87.464 Einwohner
 
Träger/Kooperierende Akteure: Familienzentrum Tübingen e.V., ProFamilia, Verband alleinstehender Mütter und Väter, zwei Vereine/Interessensvertretungen von binationalen Familien
 
Startjahr: 2001
 

Nach dem Beispiel der Mütterzentren wurde ein zunächst auf Stadtteilebene angesiedeltes Familienzentrum zur Unterstützung von Familien mit kleinen Kindern gegründet. Über die Jahre und begleitet von mehreren Umzügen wuchs das Zentrum zu einem Familienzentrum für das gesamte Stadtgebiet an. Gegenwärtig verfügt es über großzügige Räumlichkeiten in der Tübinger Südstadt. Das Familienzentrum versteht sich als ein "öffentliches Wohnzimmer" für Familien. Hier finden Erwachsene und Kinder Platz zum Spielen, Lesen, Kaffee/Tee trinken, Singen, Basteln, um Kontakte zu knüpfen und Informationen auszutauschen.

 

Die Stadt hat für die kommende Zeit einen festen Sockelbetrag zugesichert, der durch Mieteinnahmen und Aktionen aufgestockt wird. Ausstattungszuschüsse und die Unterstützung von Seiten des Dachverbands der Mütterzentren ergänzen die unregelmäßigen Einnahmen. Inzwischen kann den ehrenamtlich Tätigen eine Aufwandsentschädigung ausbezahlt werden.

 

Weitere Informationen zum Familienzentrum

Geschichte des Vereins

 

Den Kern der Angebote macht der offene Café-Treff mit Kinderbetreuung aus. Darüberhinaus bilden die Einbindung der Kindergruppen und der Stadtteilinitiative vielfältige Anknüpfungspunkte an temporäre Aktionen (Stadtteilfeste) oder die Initiierung zusätzlicher Projekte (Kinderfreundliche Stadtplanung).

 

Übersicht der angebotenen Programme

 
Kontakt
elkiko Familienzentrum Tübingen e.V.
 
Zurück