Sie sind hier: »Landkarte / Praxisbeispiele

Praxisbeispiel

Grünfinder
Raum für soziales Lernen. Die Natur und den Sozialraum erleben, entdecken und erforschen.
Kreis: Alb-Donau-Kreis, LK Neu-Ulm, Ulm
Träger / Kooperierende Akteure:
Kinderstiftung Ulm/Donau-Iller
Bevölkerung: 500.001
Kontakt: Anna Bantleon
Tel.: 0731 2063 26
E-Mailzur Website

 Beschreibung

„Grünfinder“ ist ein Projekt der Kinderstiftung Ulm/Donau-Iller und lädt Kinder ein, die Natur vor Ort zu entdecken. Es richtet sich an Grund- und Gesamtschulen der Region Ulm, Neu-Ulm und Donau-Iller, insbesondere in Gebieten, in denen viele benachteiligte Kinder leben. Die Aktivitäten finden im direkten Umfeld der eigenen Schule statt. Das Angebot ist für ein Schuljahr angelegt, wobei der Zeitraum verlängert werden kann. In der Schule oder in den Ferien können Kinder das eigene Lebensumfeld kennenlernen und die Erlebnisse später eigenständig wiederholen.

 

Es geht um aktive, sinnvolle, gesunde Freizeitgestaltung. Zum Auftakt eines Projekts werden die Eltern der Kinder informiert, als Abschluss präsentieren die Grünfinder in einer kleinen Ausstellung ihre Materialien und Produkte aus der Grünfinder-Zeit. Gestaltet werden die Zeiten von Naturpädagog:innen, sie erforschen mit den Kindern, wo man gut draußen spielen kann, wie sich Bäume im Lauf der Jahreszeiten verändern, wie man am besten zum Wald, zur Wiese, zum Bach kommt usw. Wenn es thematisch passt, wird die Gruppe auch von Imker:innen, Förster:innen oder Schreiner:innen begleitet.

 

Um die Entwicklungschancen von Kindern in benachteiligten Quartieren zu verbessern, werden mit dem Projekt verschiedene Dimensionen der kindlichen Entwicklung gefördert:

  • Körperliche Entwicklung und Gesundheit (z.B. durch Aufenthalt und Bewegung in der Natur, bei Wind und Wetter).
  • Kognitive Entwicklung, Bildung, Sprachfähigkeit (z.B. Natur entdecken und erforschen, Zusammenhänge verstehen und sich mit anderen austauschen).
  • Soziale und emotionale Entwicklung (z.B. durch das Erleben in der Gruppe und das Umgehen mit anderen Kindern).
  • Freizeitgestaltung, Spielen (z.B. in und mit der Natur, Naturspielplatz oder Waldwohnzimmer einrichten, Schnitzen, Baumpatenschaft pflegen).
  • Persönlichkeitsentwicklung und Selbstwert (z.B. indem die Kinder selbst aktiv werden und mitbestimmen können).

 

Die Kosten für ein Schuljahr belaufen sich auf ungefähr 3.000 Euro pro Schule. Davon soll die Hälfte durch Schulträger, Kommune, soziale Einrichtungen oder lokale Unternehmen getragen werden. Die andere Hälfte übernimmt die Kinderstiftung Ulm/Donau-Iller mit ihren Unterstützern (u.a. Anschubfinanzierung zur Projektverbreiterung durch Herzenssache e.V.).

 

Grünfinder an Schulen
Eine Grünfinder-Gruppe an einer Grundschule findet am Nachmittag in der Regel mit einer Gruppengröße von 12 Kindern statt. Durchgeführt von einer Grünfinder-Gruppenleitung wird die Gruppe zusätzlich von einer pädagogischen Fachkraft begleitet. Die wöchentlichen Gruppenstunden sind thematisch vorbereitet z.B. gemäß Jahreszeit, Tiere, Pflanzen, Spiele, Basteln etc. Alle Aktivitäten finden im Sozialraum statt und wenn möglich, werden lokale Expert:innen miteinbezogen wie beispielsweise Imker:innen, Förster:innen o.Ä.

 

Grünfinder in den Ferienangeboten
Ferienangebote der Grünfinder finden gemeinsam mit sozialen Einrichtungen / Quartierssozialarbeit statt und umfassen täglich ca. sechs Stunden. Eine Grünfinder-Gruppenleitung organisiert gemeinsam mit einer pädagogischen Fachkraft von vor Ort für eine Gruppe von 12 Kindern Urlaubstage im Freien für die Kinderseele. Denn die Gestaltung der eigenen Freizeit muss gelernt werden wie Mathematik und Sprachen.

 

Grünfinder-Eltern-Kind-Angebote
Das Grünfinder-Eltern-Kind-Angebot wird in Kindergärten und Kindertageseinrichtungen stattfinden und richtet sich an Kinder zwischen 3 und 6 Jahren sowie ihre Eltern. An ca. vier Nachmittagen über ein Jahr verteilt entdecken die Grünfinder-Kinder den fußläufig erreichbaren Naturraum mit einer erfahrenen Fachkraft. Dafür findet bei jedem Wetter (Gefahren ausgenommen) eine Expedition in die Natur statt. Die Kinder kommen in Bewegung an der frischen Luft, erhalten Einzel- oder Gruppenaufgaben zum Thema (z.B. zur Sinneswahrnehmung, Wissenserarbeitung), und spielen gemeinsam Spiele, die nicht nur Spaß machen, sondern auch einen thematischen Bezug haben.

 

Schulung für Grünfinder-Gruppenleitungen
Über einen Zeitraum von einem Jahr werden freiwillig engagierte Grünfinder-Leitungen geschult. Die Inhalte der Schulung sind vielseitig aufgebaut:

  • Informationen zur Kinderstiftung Ulm/Donau-Iller und Grünfinder
  • Pädagogik
  • Naturpädagogik (mit Expert:innen wie z.B. Imker:innen und Förster:innen)
  • Austauschtreffen mit Grünfinder-Gruppenleitungen
  • Erlebnispädagogik
  • Sozialraumorientierung und Kinderpartizipation
  • Erste-Hilfe-Kurs für Kinder
  • Hospitationen in Grünfinder-Gruppen

Flyer Grünfinder

Flyer Grünfinder an Schulen

Flyer Grünfinder-Eltern-Kind-Angebot

Flyer Grünfinder-Ferienangebote

Flyer Kinderstiftung Ulm/Donau-Iller

Die Kinderstiftung Ulm/Donau-Iller