Sie sind hier: »Landkarte / Praxisbeispiele

Praxisbeispiel

Generationenhaus West der Rudolf Schmid und Hermann Schmid Stiftung
Kommune: Stuttgart
Träger / Kooperierende Akteure:
Rudolf Schmid und Hermann Schmid Stiftung, Tageseinrichtung für Kinder, Jugendamt Stuttgart, Freie Altenarbeit e.V., Betreutes Wohnen für Senioren, Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg, Eltern-Kind-Zentrum Stuttgart West e.V. (EKiZ)
Bevölkerung: 500.001
Kontakt: Generationenhaus West der Rudolf Schmid und Hermann Schmid Stiftung
Tel.: 0711 216 671 52
E-Mailzur Website

 Beschreibung

Ein Haus für jede Lebensphase: Das Generationenhaus West der Rudolf Schmid und Hermann Schmid Stiftung ist ein vielseitiges Haus für Jung und Alt und die dazwischen. Das Haus beherbergt auf fünf Stockwerken mit einer Gesamtfläche von 6000 Quadratmetern eine städtische Kindertagesstätte, Appartements für Senior:innen des Wohlfahrtswerkes für Baden-Württemberg, das Eltern-Kind-Zentrum Stuttgart e.V. mit dem EKiZ-Café und den ambulanten Pflegedienst „Freie Altenarbeit e. V.“. Begegnungen finden in der großzügigen Flaniermeile und bei Ausstellungen in der Generationenhausgalerie statt. Gemeinschaftlich werden der große Garten, die Dachterrasse, die Wintergärten und Werk- und Bewegungsräume genutzt.

 

Partnerschaftliche Bauplanung: Eine wichtige Erfahrung war auch die Bauplanung des Hauses gemeinsam mit allen Träger:innen. Das Generationenhaus West der Rudolf Schmid und Hermann Schmid Stiftung stellt ein sehr erfolgreiches Beispiel partizipativer Stadtplanung dar. Gemeinsam mit dem Architekten, den Stifter:innen, der Stadt und den vier Träger:innen konnte eine neue Form der Bauplanung entwickelt und die Bedürfnisse der Nutzer:innen eingeplant werden.

 

Kooperative Leitungsstruktur: Die vier Träger:innen sind tätig im Bereich der Kinderbetreuung, der Familienhilfe und des Bürgerschaftlichen Engagements, der Altenhilfe sowie des Betreuten Wohnens für Senior:innen. Gemeinsam leiten sie das Haus in Eigenverantwortung. Dies bedeutet eine enge Zusammenarbeit und Auseinandersetzung zwischen einer Selbsthilfeinitiative, einem Verein, einem sozialen Dienstleitungsunternehmen und einer städtischen Einrichtung. Von Hausführungen über Putzpläne bis hin zu Ritualen und Regeln müssen gemeinsame Wege gefunden werden.

 

Interkultureller und generationenübergreifender Dialog: Das Generationenhaus West ist ein Ort der Begegnung für alle Generationen aus unterschiedlichen Kulturen. Mit ihrem Engagement schaffen die vier Träger:innen eine gemeinsame Plattform für Begegnungen, Kommunikation sowie für Lernen, Wohnen, Leben und Arbeiten. Sie bieten unterschiedlichste und flexible Dienstleistungen an und fördern die nachbarschaftliche und gegenseitige Unterstützung. Die Stärke: Offenheit und gleichzeitig ein geschützter Raum im Stadtteil.

 

Gemeinsam die Zukunft gestalten: Wir bieten den Rahmen, um neue Ansätze generationsübergreifender Angebote zu entwickeln und auszuprobieren. Wir laden ein zum Mitmachen und selbst aktiv werden. Hierfür werden von uns Angebote initiiert und Räume zur Verfügung gestellt. Wir verbinden professionelle Angebote, Beratung, ehrenamtliche Arbeit und Bürgerschaftliches Engagement. Wir wollen ein Forum für Austausch und Begegnungen sein. Kooperationen mit anderen Einrichtungen und Institutionen sind erwünscht.

 

Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg: Betreutes Wohnen

Das Eltern-Kind-Zentrum (EKiZ)

Freie Altenarbeit e.V.

Kindertagesstätte