Sie sind hier: »Landkarte / Praxisbeispiele

Praxisbeispiel

Quartiersgenossenschaft Amtzell
Kommune: Amtzell
Träger / Kooperierende Akteure:
Gemeinde Amtzell, Stiftung Liebenau, Hermann- und Aloisia-Kränzle-Stiftung
Bevölkerung: 2.001 - 5.000

 Beschreibung

Um die Gemeinwesenarbeit in Amtzell zu stärken und auszubauen, werden die Gemeinde Amtzell, die Stiftung Liebenau sowie die Hermann- und Aloisia-Kränzle-Stiftung getreu dem Prinzip „Gemeinsam gelingt vieles besser“ eine Quartiersgenossenschaft gründen, die später um weitere Partner:innen erweitert werden kann.

 

Die geplante Quartiersgenossenschaft baut auf der Bündelung der vorhandenen Kräfte der drei Partner:innen auf. In der Gemeinde Amtzell besteht mit dem kirchlich-bürgerlichen Verein Füreinander-Miteinander in Amtzell e.V. und dem Verein BürgerMobilität Amtzell e.V. bereits ein vielfältiges zivilgesellschaftliches Engagement im sozial-caritativen Bereich. Dazu kommt, dass die Stiftung Liebenau erfolgreich die „Lebensräume für Jung und Alt“ betreibt und dadurch einen großen Erfahrungsschatz im Bereich der Gemeinwesenarbeit einbringt. Die Kränzle-Stiftung hat mit dem Bau einer weiteren Mehrgenerationenwohnanlage in Form von drei Häusern mit rund 35 Wohneinheiten begonnen und möchte zudem die Engagement-Kultur fördern.

 

So verfolgt die flächendeckende Kooperation der verschiedenen Akteur:innen das Ziel, die Gemeinwesen- und Quartiersarbeit in Amtzell sowohl inhaltlich, nachhaltig und finanziell zu sichern als auch zu strukturieren. Durch die genossenschaftlich getragene Gemeinwesenarbeit sollen das Zusammenleben und die soziale Entwicklung in der gesamten Gemeinde, einschließlich der Mehrgenerationenwohnanlagen, auf ein stabiles Fundament gestellt werden. Zugutekommen soll dies also der gesamten Bevölkerung von Amtzell – Kindern, Familien, Alleinstehenden und Senior:innen genauso wie Menschen mit Unterstützungsbedarf. Auch alle in der Gemeinde sozial und kulturell tätigen Gruppen und Institutionen können beteiligt und fachlich unterstützt werden.

 

Das Amtzeller Modell wurde beim Wettbewerb des Projektes „Genossenschaftlich getragene Quartiersentwicklung“ des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands (BWGV) im Rahmen der Landesstrategie „Quartier 2030 – Gemeinsam.Gestalten.“ prämiert.

 

Kontakt

Paul Locherer | Hermann- und Aloisia-Kränzle-Stiftung, Füreinander-Miteinander in Amtzell e.V.
Telefon: 07520 9189754 – Quartiersbüro Netzwerk Alna
E-Mail: alna@fm-amtzell.de
Internet: http://füreinandermiteinander-amtzell.de/

 

Ulrich Kuhn | Stiftung Liebenau      
Telefon:
07542 101206
E-Mail: ulrich.kuhn@stiftung-liebenau.de
Internet: https://www.stiftung-liebenau.de/