Sie sind hier: »Landkarte / Praxisbeispiele

Praxisbeispiel

Modellquartier Am Horn
„Smart Wachsen - Qualität statt Quadratmeter!“
Kommune: Konstanz
Träger / Kooperierende Akteure:
Stadt Konstanz, Amt für Stadtplanung Konstanz, HTWG Konstanz, Fraunhofer Institut IAO
Bevölkerung: 20.001 - 100.000

 Beschreibung

Bereits 2015 begann Konstanz im Rahmen der BMBF-Zukunftsstadt-Initiative einen breiten Partizipations- und Arbeitsprozess: Gemeinsam mit Bürger:innen, Politik und Verwaltung wurde auf Basis des städtischen Handlungsprogramms Wohnen die Vision „Smart Wachsen – Qualität statt Quadratmeter!“ für eine flächeneffiziente und nachhaltige Stadtentwicklung erarbeitet. Zur wissenschaftlichen Ausarbeitung der Vision wurden die Konstanzer Hochschulen und das Fraunhofer IAO als Partner:innen eingebunden.

 

Das Modellquartier auf der Fläche „Am Horn“ ist das urbane Reallabor, für das in diesem Rahmen ein städtebauliches Konzept entwickelt wurde. Bei der Weiterentwicklung und Umsetzung ist eine flächeneffiziente Quartiersgestaltung unter höchsten energetischen, ökologischen und sozialen Qualitätsstandards von zentraler Bedeutung.

 

„Am Horn“ soll langfristig bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden und insbesondere dem gemeinschaftlichen Bauen zur Verfügung stehen. Der geförderte Mietwohnungsbau wird als weiterer Schwerpunkt integriert. Vorgesehen sind an dieser Stelle insgesamt fünf Baukörper. Rund 140 Wohnungen sollen für geschätzte 300 Bürger:innen entstehen.

 

Die genossenschaftlich getragene Quartiersentwicklung ergänzt die Vision „Qualität statt Quadratmeter“, die im Modellquartier umgesetzt werden soll. Sie sieht eine Reduktion von privatem Wohnraum zugunsten von Gemeinschaftsangeboten und -flächen vor, wie zum Beispiel Kinderbetreuung, Quartiers-Café, Co-Working-Space, Gemeinschaftshaus, Poststation, Urban Farming, Spielplatz, Fahrradwerkstatt und Quartiers-App. Der CO2-Fußabdruck der Gebäude wird auf ein Mindestmaß reduziert, sodass rund ein Hektar Freifläche erhalten bleibt, darunter auch das bestehende Biotop. Das Quartier soll überdies autofrei werden. Stattdessen wird es Stellplätze für Car- und Bike-Sharing sowie 420 Fahrradabstellplätze geben.

 

Das Modellquartier „Am Horn“ hat nicht nur Vorbildcharakter in Sachen künftiger Städtebau in Konstanz. Auch bundesweit findet es Beachtung und dient als Beispiel für nachhaltiges Bauen. Dazu wird auch das digitale LexiKON beitragen. Durch die HTWG Konstanz wurden alle Erkenntnisse und Lösungsvarianten aus dem Modellquartier „Am Horn“ sowie Ergebnisse aus Expert:innen-Interviews mitsamt Best-Practice-Beispielen in die Datenbank des LexiKONs eingepflegt.

 

Das Modellquartier wurde beim Wettbewerb des Projektes „Genossenschaftlich getragene Quartiersentwicklung“ des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands (BWGV) im Rahmen der Landesstrategie „Quartier 2030 – Gemeinsam.Gestalten.“ prämiert.

 

Digitales Wissens- und Planungstool LexiKON

 

Kontakt

Marion Klose, Mechthild Kreis und Andreas Klostermeier

Telefon: 07531 900-2535, -2537 und -2568

E-Mail: Marion.Klose@konstanz.de, Mechthild.Kreis@konstanz.de und Andreas.Klostermeier@konstanz.de

Internet: https://www.konstanz.de/zukunftsstadt/startseite